News

Bundesehrenpreis 2016

Höchste Auszeichnung der deutschen Weinwirtschaft - Preisträger überzeugt im führenden Qualitätswettbewerb für deutsche Weine und Sekte

Das Weingut Albert Kallfelz aus Zell-Merl (Mosel) ist am 27.10.2016 vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) mit dem Bundesehrenpreis ausgezeichnet worden. Das ist die höchste Ehrung, die ein deutscher Weinerzeuger für seine Qualitätsleistungen erhalten kann. Der geehrte Betrieb hatte zuvor im Rahmen der Bundesweinprämierung der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) eines der besten Ergebnisse erzielt. Gemeinsam mit Ministerialdirigent Eckhard Engert überreichte DLG-Vizepräsident Prof. Dr. Achim Stiebing während einer feierlichen Preisverleihung im Kurhaus Baden-Baden Medaillen und Urkunden an die Preisträger. Das Weingut Albert Kallfelz wurde bereits zum zwölften Mal mit dem Bundesehrenpreis ausgezeichnet.

„Die ausgezeichneten Weingüter und Winzergenossenschaften gehören zur Qualitätselite in Sachen Wein und Sekt und dürfen sich zu Recht zu den Qualitätsbotschaftern des deutschen Weines zählen. Mit ihrer Leidenschaft, Kreativität und fachlichem Können sind sie Garanten für das weltweite Renommee deutscher Weine“, lobte DLG-Vizepräsident Prof. Dr. Achim Stiebing die Preisträger.

Bundesweinprämierung

Die Bundesweinprämierung ist der führende Wettbewerb für deutsche Weine und Sekte. Strenge Prüfkriterien und eine eigens geschulte Fach-Jury aus Weinkennern aller deutschen Anbauregionen machen die Bundesweinprämierung zur anspruchsvollen Leistungsschau für deutsche Weine und Sekte. An der traditionsreichen Qualitätsprüfung der DLG beteiligten sich in diesem Jahr Winzerbetriebe aus dem gesamten Bundesgebiet. Insgesamt bewerteten die Wein-Experten mehr als 4.500 Weine und Sekte.

zurück zur Übersicht